Aktuelle Termine

  • 24. November 2017Blitz 2
  • 25. November 2017Heek 1 - Heiden 3
AEC v1.0.4

Jugendverbandsliga: Niederlage beim Favoriten

von Wilhelm Lürick , 2. November 2010

In der 2. Runde der Jugendverbandsliga musste das Heeker Jugendteam nach Ochtrup reisen, die neben Heiden zu den Titelfavoriten der diesjährigen Verbandsligasaison zu zählen sind. Auf Heeker Seite war Matthias Hüsing verhindert, so dass Johannes Schabbing zu seinem ersten Einsatz gekommen ist.

Leider mussten Michael Böckers nach einem kapitalen Eröffnungsfehler und Dominic Dost schnell die Überlegenheit ihrer Gegner anerkennen. Beide wehrten sich zwar noch tapfer, aber nach ca. 2 Stunden ging Ochtrup schließlich doch mit 2-0 in Führung.

Johannes Schabbing hatte derweil seinen Nachteil nach einem schönen Kampf wieder wettgemacht. Andreas Lösing und Christoph Lürick dominierten ihre Partien eindeutig, so dass es noch immer nicht aussichtslos um die Heeker bestellt war. Stefan Lösing hatte es hingegen in der Spitzenpartie am Brett 1 gegen den sehr starken Stefan Boshe-Plois natürlich schwer, zumal er zu Beginn der Partie einen Bauern verloren hatte.

Leider konnte Johannes Schabbing im Endspiel seine Bauernstellung nicht behaupten und schließlich wurde er matt gesetzt. Johannes hat trotzdem mit dieser beherzten Leistung ein schönes Debut in der Jugendverbandsliga gefeiert. Ochtrup ging so mit 3-0 in Führung, die Christoph Lürick nach einer feinen Leistung umgehend auf 3-1 verkürzen konnte.

Stefan musste sich schließlich seinem übermächtigen Gegner und dessen Freibauern beugen und Ochtrup ging so uneinholbar mit 4-1 in Führung. Andreas einigte sich mit seinem Gegner auf Remis, so dass es zum Endstand von 4,5 – 1,5 für Ochtrup kam.

Die Heeker rangieren damit nach zwei Spieltagen mit 2-2 Punkten und 6-6 Brettpunkten auf Rang 6 im Mittelfeld der Jugendverbandsliga. Die 3. Runde findet am 5. Dezember statt, der Gegner wird noch ausgelost. Ganz wichtig wird es sein, dass die Heeker in dieser Runde in Bestbesetzung antreten, damit man sich mit einem Sieg in der oberen Tabellenhälfte festsetzen und beruhigt das Weihnachtsfest feiern kann.

Jugendverbandsliga: Glatter Auftaktsieg!

von Wilhelm Lürick , 2. Oktober 2010

Am 12. September 2010 startete die Heeker Jugendmannschaft mit einem Heimspiel gegen Südlohn bereits in ihre 3. Jugendverbandsligasaison.

Die Heeker zeigten dabei in Bestbesetzung überhaupt keine Startprobleme, denn schnell erspielten sich Matthias Hüsing (Brett 5) und Christoph Lürick (Brett 6) klare Figurenvorteile. So dauerte es auch nur ca. 1 Stunde und Heek führte durch deren Siege mit 2-0.

An den Brettern 1-4 verliefen die Partien hingegen ausgeglichener. Am Brett 3 hatte leider Dominic Dost dem guten Angriff seines stark aufspielenden Gegners nichts mehr entgegenzusetzen und Südlohn verkürzte auf 2-1. Das sorgte aber nicht für große Besorgnis im Heeker Lager, denn an den ersten beiden Brettern hatten unsere Top-Leute Stefan Lösing (Brett 1) und Andreas Lösing (Brett 2) ihre Gegner bereits angriffstechnisch fest ins Visier genommen.

Andreas sorgte dann auch durch eine tolle neunzügige (!) Mattkombination für den Zwischenstand von 3-1, den Stefan wenig später nach einem Damengewinn auf 4-1 erhöhte. Michael Böckers einigte sich anschließend mit seinem Gegner nach einer ausgeglichenen Partie folgerichtig auf Remis und das Endergebnis von 4,5 – 1,5 für Heek war perfekt.

Die Heeker wurden damit ihrer Favoritenrolle in diesem Spiel gerecht. Beim nächsten Spiel in Ochtrup am 31. Oktober sieht die Sache dann allerdings anders aus, denn Ochtrup ist laut DWZ-Schnitt die zweitbeste Mannschaft in der Jugendverbandsliga. Aber nach so einem schönen Saisonstart haben die Heeker ja nichts zu verlieren…

Glatter Sieg in der Jugendverbandsliga!

von Wilhelm Lürick , 31. Januar 2010

In der 4. Runde der Jugendverbandsliga traf das Heeker Jugendteam auf die Mannschaft aus Steinfurt. Beide Mannschaften hatten vor dieser Partie 3-3 Punkte, so dass der Ausgang dieser Partie richtungweisend war. Der Wichtigkeit der Partie entsprechend traten beide Mannschaften dann auch in Bestbesetzung an.

Die Heeker erspielten sich bereits nach kurzer Dauer die ersten Vorteile an den Brettern 4 bis 6. Während Christoph Lürick am Brett 6 seinem Gegner eine Qualität und zwei Bauern abringen konnte, konnte Michael Böckers am Brett 5 einen schönen Angriff auf den Königsflügel seines Gegners starten. Fast gleichzeitig konnte Dominic Dost am Brett 4 die ungestümen Angriffe seines Gegners kontern und mit einem schönen Doppelangriff auf die gegnerische Dame mit gleichzeitiger Mattdrohung die Heeker Führung besorgen.

Wenig später gab dann auch der Gegner von Christoph wenige Züge vor dem zwingenden Matt auf und so kam es zum Zwischenstand von 2-0. Michael hatte derweil leider einige Siegchancen übersehen und einigte sich mit seinem Gegner auf Remis, so dass der Zwischenstand 2,5-0,5 für Heek lautete.

An den Brettern 1-3 lieferten sich Stefan Lösing, Andreas Lösing und Matthias Hüsing interessante Stellungskämpfe mit ihren Gegner, so dass der Mannschaftskampf noch nicht gewonnen war.

Für die Erlösung sorgte dann Matthias Hüsing, dessen Gegner das Remisangebot im Endspiel überraschenderweise annahm. Überraschend deshalb, weil Andreas sich zwischenzeitlich ein Endspiel verschafft hatte, dass ihm alle Chancen bot. Ein Remis war zumindest sicher, was ja auch bereits zum Mannschaftssieg gereicht hätte.

Aber Andreas dachte nicht daran, Remis zu spielen und mit einem sauber gespielten Endspiel zwang er seinen Gegner schließlich in die Knie. Nach dieser feinen Partie einigte sich dann auch Stefan an Brett 1 gegen seinen sehr starken Gegner auf Remis, was dann den Endstand von 4,5-1,5 für Heek bedeutete.

Die Heeker können nun mit 5-3 Punkten gelassen der Auslosung der 5. Runde entgegensehen, wobei es erneut wichtig sein wird, dass die Heeker in Bestbesetzung antreten.

Fantastische Aufholjagd

von Michael Böckers , 24. Dezember 2009

Heeker Jugendmannschaft erkämpft sich ein 3:3 in Ahaus

In der dritten Runde der Jugendverbandsliga trafen die Jungs der Heeker Jugendmannschaft zum letzten Spiel des Jahres auf die Mannschaft von Ahaus-Wessum.
Mit einer noch recht ausgeglichenen Bilanz (einem Sieg und einer Niederlage) war offen, in welche Richtung sich das Heeker Team orientieren würde.
Nach abenteuerlicher Anfahrt durch das Schneechaos gingen die Gastgeber aus Ahaus trotz ähnlicher Tabellenposition als leichte Favoriten in das Duell.

Da beide Mannschaften in Bestbesetzung antreten konnten versprach man sich einen spannenden Mannschaftskampf.
Zunächst schien sich das Spiel jedoch in eine für die Heeker ungünstige Richtung zu entwickeln. Dominic Dost spielte sich in seiner Partie sehr schnell in eine schwierige Lage; so sah es für ihn früh recht düster aus. Während an den anderen Brettern noch kaum etwas passiert war, musste Dominic seine Partie schon bald verloren geben.

Das war alles andere als ein guter Auftakt gewesen zumal nun auch Christoph Lürick, für den es zuvor gut ausgesehen hatte, nach einem kleinen aber entscheidenden Fehler die Kontrolle über sein Spiel zu verlieren drohte. Sein Gegner konnte die Chance nutzen und die Partie schließlich souverän für sich entscheiden.
Die Lage der Heeker verschlechterte sich nun immer mehr, als auch Matthias Hüsing seine Partie, in welcher der Gegner nach und nach die Oberhand gewonnen hatte, aufgeben musste.

Mit diesem Zwischenstand von 3:0 schienen die Hausherren schon uneinholbar vorne zu liegen, da auch Andreas Lösing am zweiten Brett einen Offizier Nachteil hatte.

In diesem Moment wagte kaum jemand mehr noch auf ein Mannschaftsremis zu hoffen, als Michael Böckers einen ersten Erfolg für sein Team verbuchen konnte. Er hatte seinen Gegner zwar durch eine schöne Angriffspartie zurückdrängen können, war nun aber in Zeitnot geraten. Drei Minuten vor Ablauf der Zeit gelang es ihm jedoch durch eine Kombination die Verteidigung seines Gegners zu knacken und ihn zur Aufgabe zu zwingen.

Damit sollte die furiose Aufholjagd der Truppe aus Heek eingeläutet werden.
Stefan Lösing hatte es in einer hart umkämpften Partie geschafft seinen Gegner in Zeitnot zu bringen. Dieser ließ dann in einem Moment der Unkonzentriertheit seine Dame stehen, womit das Spiel entschieden war.

Plötzlich war wieder alles offen und nun ruhten alle Hoffnungen der Heeker auf Andreas Lösing, der inzwischen sogar einen Offizier zurückerobert hatte und sich nun in der heißen Endspielphase befand.
Zwar war es ihm gelungen sich eine Dame zu holen; sein Gegner jedoch war kurz davor es ihm gleichzutun. In dieser schwierigen Situation, in welcher Andreas alles auf eine Karte setzen musste, gelang es ihm mit einer starken Kombination seinen Gegner zu bezwingen.

Obwohl es niemand mehr zu hoffen gewagt hatte, haben sich die Schächer aus Heek nach dieser spannenden Aufholjagd noch ein starkes 3:3 erkämpft.
Mit einem zufriedenstellenden Ergebnis und einer weiterhin ausgeglichenen Bilanz von 3:3 Mannschaftspunkten im Gepäck konnte das Team aus Heek sich wieder zurück durch den Schnee nach Hause kämpfen.

Sieg in der Jugendverbandsliga

von Wilhelm Lürick , 15. November 2009

In der zweiten Runde der Jugendverbandsliga kam es nach dem schweren Saisonauftakt in Nordwalde mit der damit verbundenen unglücklichen 2-4 Niederlage in Heek zum Duell gegen die Mannschaft aus Reken.

Heek konnte dabei auch im zweiten Spiel in Bestbesetzung antreten, die Rekener mussten hingegen mit Ersatz spielen. So gingen die Heeker durchaus als leichte Favoriten ins Rennen und wurden dieser Rolle auch gerecht, denn schon recht schnell sah es für die Heeker gut aus.

Für die Heeker Führung sorgte schließlich Dominic Dost, der seinem Gegner frühzeitig einen Offizier abluchsen konnte. Anschließend wurde aber an allen Brettern verbissen weitergekämpft und so dauerte es noch einige Zeit bis zum Remis von Andreas Lösing. Wenig später einigte sich auch Christoph Lürick mit seinem Gegner auf Remis, so dass es zum 2-1 Zwischenstand für Heek kam. Dies war nur auf den ersten Blick eine gute Nachricht, denn gerade an diesen beiden Brettern hatten die Heeker lange dominiert und besser gestanden.

Spätestens nach dem Remis von Michael Böckers nach einer sehr ausgeglichenen Partie zogen die ersten Sorgenfalten in den Heeker Gesichtern auf, denn Matthias Hüsing stand nicht unbedingt grandios und in der ausgeglichenen Partie von Stefan gegen den starken Rekener Jonas Röhling an Brett 1 war noch alles offen.

Nach einem Patzer seines Gegners nahm Matthias dann das Remisangebot seines Gegners an, so dass die Entscheidung bei Stefan am Brett 1 fiel.

Stefan hatte sich zwischenzeitlich einen Mehrbauern erkämpft, den er sehr geschickt verteidigte. Eine schöne Figurenumstellung brachte Stefan dann endgültig auf die Siegerstraße und nach einer blitzsauberen Partie fuhr Stefan schließlich den wichtigen Punkt zum 4-2 Gesamtsieg für Heek ein. Damit hatte die Mannschaft am Ende des Tages die Nase vorn, die in Bestbesetzung angetreten war!

Die Heeker warten damit nach der 2. Runde mit 2-2 Mannschaftspunkten und 6-6 Brettpunkten mit einem völlig ausgeglichenen Punktekonto auf.

Jugendverbandsliga: Knappe Niederlage

von Wilhelm Lürick , 28. September 2009

Leider ist der Heeker Jugendmannschaft das Lospech in der neuen Verbandsligasaison treu geblieben, denn beim Start erwischten wir mit Nordwalde gleich das DWZ-stärkste Team der Liga. Deren Bretter 1-4 hatten sich im letzten Jahr durchgehend für die Verbandseinzelmeisterschaften qualifiziert…

Nach der Ankunft in Nordwalde kam dann aber wieder Hoffnung auf, denn bei Nordwalde fehlte das wichtige Brett 1 und an den Brettern 5+6 wurden Ersatzspieler eingesetzt, während Heek in Bestbesetzung antrat. So konnten sich Michael Böckers und Christoph Lürick an den Brettern 5+6 auch schnell positionell und figurenmäßig Vorteil verschaffen.

Leider sah es am Brett 3 umgekehrt aus und nach einer guten Stunde musste Matthias Hüsing gegen seinen starken Gegner aufgeben. Der Rückstand wurde aber postwendend von Christoph Lürick ausgeglichen, der seinem Gegner nach einer blitzsauberen Partie keine Chance ließ.

Anschließend sorgte Michael Böckers für eine Schrecksekunde, da er bei seiner überlegen geführten Partie ein Abzugschach übersah, welches ihm den vorübergehenden Verlust seiner Dame (gegen 2 Springer und 1 Freibauern) einbrachte. Michael machte aber mit seinen optimal stehenden Springern gegen die schlechte Stellung des Gegners weiter Druck und der nächste Figurengewinn war so vorprogrammiert. Nur wenig später war die Partie dann entschieden und Heek ging mit 2-1 in Führung.

Bei den letzten drei Partien sah die Sache uneinheitlich aus. Stefan Lösing stand am Brett 1 bei Figurengleichheit etwas besser, während Andreas sich am Brett 2 zu Beginn der Partie bei einer großen Abtauschaktion einen Offizier abluchsen ließ. Die Mehrfigur des Gegners stand dann aber so ungünstig bzw. natürlich günstig, dass dieser daraus kein Kapital schlagen konnte, so dass auch hier ein Remis nicht unwahrscheinlich war.

Dominic Dost hielt die Partie am Brett 4 gegen einen sehr stark aufspielenden Gegner zwar lange offen, aber die starken Läufer- und Turmlinien des Gegners führten dann irgendwann zwangsläufig zum Figuren- und wenig später Partieverlust. Damit hatte Nordwalde zum 2-2 ausgeglichen.

Leider unterlief Stefan im Endspiel ein Fehler, der ihm den Verlust eines Bauern einbrachte. Trotzdem war die Partie nach wie vor stark remisverdächtig, aber nach einer falschen Endspielstrategie musste Stefan die Partie doch nach fast 4 Stunden Spielzeit aufgeben. So ging Nordwalde mit 3-2 in Führung und Andreas musste schon gewinnen, damit Heek etwas Zählbares mitnehmen konnte.

Andreas riskierte dann im Endspiel auch alles, aber es ist immer schwer, eine Remispartie gewinnen zu müssen, gerade gegen so routinierte und hochklassige Gegner. So fehlte Andreas im Endspiel auch nur ein Zug für seinen Freibauern und nach über 4 Stunden Spielzeit musste Andreas die Partie aufgeben.

Nach einen spannenden und gutklassigen Kampf mussten die Heeker somit das Spiel mit 2-4 verloren geben. Schade, eine Überraschung lag in der Luft! Aber wenn die Heeker weiterhin in Bestbesetzung ihre Spiele absolvieren, wird es bis zum ersten Erfolg nicht mehr lange dauern. Vielleicht kehrt ja auch irgendwann mal das Losglück nach Heek zurück, verdient hätten es die Jungs!!!