Aktuelle Termine

  • 24. November 2017Blitz 2
  • 25. November 2017Heek 1 - Heiden 3
AEC v1.0.4

Über uns

Die Gründerjahre

Der Schachclub Heek blickt mittlerweile auf eine fast 60-jährige Geschichte zurück.
Gegründet wurde der Verein im Frühjahr 1947 von Hubert Schlichtmann und Bernhard Fabry. Er war damit einer der ersten im jetzigen Kreis Borken und maßgeblich an der Gründung des Schachbezirks Borken (damals Bezirk Südlohn) im Jahr 1948 beteiligt. Hubert Schlichtmann stellte zugleich den ersten 1. Vorsitzenden des Schachbezirks.

Weitere verdiente Mitglieder aus den Gründungsjahren des Heeker Schachclubs sind Hermann Lürick, Adolf Schulte-Schlichtmann, Franz-Ludwig Nacke, Hermann Münstermann und Erich Bögner (von links).

Die Jahre 1950-1958

In den folgenden Jahren nahm die anfängliche Euphorie im Bezirk wieder etwas ab. Zahlreiche Vereine stellten den Spielbetrieb für längere Zeit ein, darunter Vereine wie Ochtrup, Schöppingen oder Wessum. Dieser Trend fand jedoch im gesamten Münsterland statt und war nicht alleine auf das Westmünsterland beschränkt.

Die Bezirksmeisterschaften 1950 wurden nur zwischen Mannschaften der drei Vereine Metelen, Stadtlohn und Heek ausgetragen. In den Jahren 1953, 1954 und 1955 konnte der SC Heek den Titel des Bezirksmeisters erringen. Der Aufstieg in die Verbandsklasse endete jedoch jedesmal mit dem direkten Wiederabstieg. 1957/1958 hatte sich der Schachbezirk Grenzland nach der Krisenzeit wieder erholt. Es gab nun auch Schachvereine in Gescher, Ahaus, Vreden und Südlohn.

Die Jahre 1959-1972

In den Jahren von 1959-1968 spielte der Schachclub Heek neun Jahre in der Verbandsklasse und gehörte damit zu den erfolgreichen Vereinen des Schachbezirks Grenzland. Gegen Ende der 60er Jahre verursachten einige Abgänge dann für ein kurzfristiges Tief des Vereins. Ausgangspunkt eines erneuten Aufschwungs war dann aber die Jubiläumsfeier zum 25jährigen Bestehen im November 1972.

Die Jahre 1972-1990

Durch die intensive Jugendarbeit von Willi Hollekamp und Reinhard Okon erlebte der Schachclub ab 1973 einen noch nicht da gewesenen Aufschwung.

Im Seniorenbereich waren die Höhepunkte die Meisterschaft in der Verbandsklasse Münsterland in der Saison 1980/81 und die damit verbundene dreijährige Zugehörigkeit zur Verbandsliga Münsterland sowie der Gewinn des Viererpokals des Schachbezirks Borken gegen den haushohen Favoriten Südlohn in der Spielzeit 1985/86.

Im Jugendbereich konnte u.a. der Meistertitel in der Verbandsklasse Münsterland in der Saison 1979/80 errungen werden.

Darüber hinaus konnten sich die bis zu vier Seniorenmannschaften und die Schüler- und Jugendmannschaften diverse Titel auf Bezirksebene sichern.

Die Jahre 1990 – 2000

Anfang der Neunziger kehrte eine gewisse Stagnation beim SC Heek ein, sowohl was die Jugend- als auch die Seniorenabteilung angeht. Der SC Heek stellt seit der Saison 1993/1994 aus Personalmangel nur noch zwei Seniorenmannschaften.

Seit Mitte der 90er Jahre ist durch die Nachwuchsarbeit von Willi Böckers neuer Schwung in das Vereinsleben gekommen. In den Jahren 2002 bis 2005 konnten sich Heeker Schülermannschaften drei Meistertitel auf Bezirksebene sichern.

Im Seniorenbereich verfügt der Schachclub seit einigen Jahren wieder über eine dritte Mannschaft, die in der Saison 2004/05 in die 1. Bezirksklasse aufgestiegen ist. Heek I und Heek II spielen seit Jahren konstant in der Bezirksoberliga und der Bezirksliga.

Außersportlich gab es im Jahr 1995 beim SC Heek eine ganz gravierende Änderung:
Nach 48 Jahren mussten wir unser geliebtes Domizil, die Kneipe der Familie Deitmers, aufgeben. Nach einem kurzen Intermezzo im Jugendheim Heek konnte der SC Heek am 28. Juni 1997 aufgrund der Initiative des seinerzeitigen 1. Vorsitzenden Hermann-Josef Schepers mit der freundlichen Unterstützung der Gemeinde Heek sein neues Heim, eine ehemalige Gasstation der VEW, beziehen.
Vorher war jedoch eine Menge an Eigeninitiative der Vereinsmitglieder beim Renovieren gefragt.

Weiterer Höhepunkt war das Fest zum 50-jährigen Jubiläum, welches 1997 im Saale Schulte-Schlichtmann gefeiert wurde.

2000 bis heute

Der Schachclub Heek hat seit einigen Jahren wieder eine große und gut funktionierende Jugendabteilung. In den Heeker Seniorenmannschaften spielen mittlerweile wieder viele Jugendliche und junge Erwachsene aus der eigenen Jugend. Außerdem richtet der Verein regelmäßig Bezirksturniere erfolgreich aus.

Im Jahre 2017 feierte der Heeker Schachclub sein 70-jähriges Bestehen. Zu diesem Anlass gab es ein Freundschaftstreffen mit Schächern des FC St. Pauli, ein großes Familienfest am ZaK, sowie einige kleinere Events.

Insgesamt steht der Verein sportlich und wirtschaftlich sehr gut da.