Aktuelle Termine

  • 24. November 2017Blitz 2
  • 25. November 2017Heek 1 - Heiden 3
AEC v1.0.4

Heek II verliert in Heiden

von Markus Gausling , 21. Februar 2016

Die siebte Runde der Bezirksoberliga fand am 20. Februar 2016 statt. Heek II musste diesmal auswärts gegen Heiden III antreten. Ersatzgeschwächt und mit einem Mann weniger standen die Chancen von Anfang an schlecht für die Heeker. Für die fehlenden Bruno Klein, Hubert Schlichtmann und Christian Kegel spielten Julian Gaußling und Thomas Söbbing, welche beide damit auch zu ihrem Saisondebüt für die zweite Mannschaft kamen. Brett 3 blieb unbesetzt und damit ging der erste Punkt direkt an die Heidener.
Es sei noch erwähnt das auch Heiden 3 einige Ausfälle zu ersetzen hatten, jedoch mit acht Spielern antraten.

Insgesamt endete das Spiel nach etwa 4 1/2 Stunden mit 5 – 3 für Heiden 3. Den Schlußpunkt der Partie setzte ausgerechnet der Youngster Julian Gaußling der seinem Gegener ein Remis abtrotzen konnte. Davor konnte Günter Benölken sein Spiel verdient gewinnen. An Brett zwei verlor Richard Bömer in einer komplexen Stellung leider etwas den Überblick. Dies führte dazu, dass er erst einen Figurenvorteil und schließlich das Spiel aufgeben musste.
Im Gegenzug hatte Matthias Hüsing allerdings eine reichliche Portion Glück als seine Gegnerin in klarer Gewinnstellung ein einzügiges Matt übersah und Matthias damit das Spiel gewinnen konnte. Helmut und Thomas Söbbing hingegen verloren ihre Partien recht deutlich, während Markus Gausling sowie der bereits erwähnte Julian Gaußling je einen halben Punkt holen konnten.

Zeitgleich mit den Heekern spielten übrigens auch die Bocholter in Heiden gegen Heiden II. In einem spannenden und ausgeglichenem Spiel setzte sich dort Heiden II knapp mit 4.5 – 3.5 durch. Aus Sicht der Heeker bedeutet dies, dass Bocholt mit zwei Punkten weniger weiterhin den letzten Platz in der Tabelle belegt.

Insgesamt dürfte es aber für die Heeker doch recht eng im Kampf um den Klassenerhalt werden. Bislang grösstes Problem der Heeker ist und bleibt, das in den entscheidenden Spielen immer wieder Spieler ausfallen. Viel wird natürlich auch davon abhängen wieviele Mannschaften absteigen müssen.

Bezirksoberliga: Tabelle

Pl. Mannschaft 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Sp + = MP BP
1 SK Metelen 1 ** 5,0 5,5 6,0 6,0 6,5 5,5 6 6 0 0 12 34.5
2 SC Heek 1 ** 5,5 5,5 3,5 5,5 5,5 6,5 6 5 0 1 10 32.0
3 SV Heiden 2 2,5 ** 6,0 4,5 4,5 4,0 4,5 6 4 1 1 9 26.0
4 SC Gronau 2 3,0 2,0 ** 5,5 4,0 5,5 5,5 6 3 1 2 7 25.5
5 SG Ahaus-Wessum 2 2,5 3,5 2,5 ** 8,0 4,5 5,0 6 3 0 3 6 26.0
6 SV Benediktushof Reken 1 2,5 4,5 4,0 0,0 ** 2,0 5,0 6 2 1 3 5 18.0
7 Südlohner SV 3 2,0 2,5 3,5 3,5 6,0 ** 5,0 6 2 0 4 4 22.5
8 SV Heiden 3 2,0 2,5 4,0 3,0 ** 5,0 5 1 1 3 3 16.5
9 SC Heek 2 1,5 1,5 2,5 3,0 3,0 ** 4,5 6 1 0 5 2 16.0
10 SK Bocholt 2 2,5 3,5 2,5 3,0 3,5 ** 5 0 0 5 0 15.0

SC Heek spielt Unentschieden gegen Heiden III

von Mario Strehlow , 13. April 2010

Im vorletzten Meisterschaftsspiel trat unser Team die Reise nach Heiden mit Markus Gausling an, der den verhinderten Richard Bömer ersetzte. Als Tabellenführer erhofften sich die Heeker Spieler einen Sieg, um die Tabellenführung auch vor der letzten Runde inne zu haben.

Heiden III war jedoch der erwartet starke Gegner, der durch einen Sieg seiner zwei-ten Mannschaft die alleinige Tabellenführung sichern wollte. Nach etwa 2 Stunden Spielzeit bot Willi Böckers seinem Gegner in absolut ausgeglichener Stellung Remis an. Dieser willigte ein. Dann dauerte es eine weitere gute Stunde bis sich in der Partie von Günter Benölken entscheidendes tat. In unklarer, jedoch optisch ansprechender Stellung unterlief Günter ein Fehler, der seinem Gegner die Chance zum Gegenspiel eröffnete. Nach kurzem Kampf musste Günter dann die Waffen zum Zwischenstand von 0,5 : 1,5 strecken. Nur wenig später waren die Partien von Willi Hollekamp und Klaus Deitmers ebenfalls mit einem Remis beendet worden. Die Jungs an den hinteren Brettern mussten nun versuchen aus dem Rückstand das Beste zu machen. Erst einmal erhöhte sich jedoch der Rückstand auf 3,5 : 1,5 durch die Niederlage von Hubert Schlichtmann. Ständig mit dem Rücken zur Wand spielend musste er schließlich in eine Niederlage einwilligen.

Die Gesichter hellten sich wieder auf, als Bernhard Hartmann und Bruno Klein in jeweils tollen Spielen ihre Gegner niederzwingen konnten. Hierbei gelang es Bernhard seinem Gegner in einer mehrzügigen Kombination eine Dame abzuringen.
Beim Spielstand von 3,5 : 3,5 war es nun an Markus Gausling, dem Mannschafts-spiel die entscheidende Wende zu geben. Er hatte sich im Verlauf des Spiels bereits aus einer sehr schwierigen Stellung wieder selber ins Spiel gebracht. Seinem Gegner war die eigene Stellung trotz Vorteils offensichtlich nicht geheuer, so dass dieser Markus ein Remis anbot. Nach langem Überlegen und in Absprache mit seinen Mannschaftskameraden nahm er das Remis an, was gleichzeitig das Mannschaftsunentschieden besiegelte. Die Tabellenführung war verloren. Doch steht das Team nach wie vor mit 12 : 4 Mannschaftspunkten auf einen gemeinsamen zweiten Tabellenplatz mit Gescher und Raesfeld.
Der letzte Spieltag wird zeigen, ob unsere Erste nach vielen Jahren durchschnittli-cher Leistungen endlich wieder mal ganz oben mitspielen kann.

Heeker Erste ist aktueller Spitzenreiter

von Willi Böckers , 17. März 2010

Zwei Spiele, zwei Siege!! Das ist die Ausbeute des SC Heek I aus den letzten beiden Spielen gegen die Vertretungen aus Heiden IV und Stadtlohn II. Das bedeutet zumindest bis zum vorletzten Spieltag die Tabellenführung vor den Mannschaften aus Gescher und der Reserve aus Heiden.

Gegen Heiden IV konnte unser Team in Bestbesetzung antreten und ging auch gleich mit 2 : 0 in Führung, da die Heidener die lediglich mit 6 Spielern antraten. Trotzdem tat sich unser Team gegen die kämpferisch starken Heidener sehr schwer. Schließlich kam man dann zu einem letztlich verdienten 5 : 3 Sieg. Spielerisch herausgespielte Siege holten Willi Hollekamp, Hubert Schlichtmann und Bernhard Hartmann. Richard Bömer, Günter Benölken und Bruno Klein mussten Ihren Gegnern die Punkte lassen.

Am 13.03.10 kam es dann zum Nachholspiel (Schneechaos) gegen die Reserve aus Stadtlohn. Die Stadtlohner als Tabellenletzter waren unter Zugzwang und mussten hier wenigstens einen Punkt aus dem Mannschaftskampf holen, um sich im Abstiegskampf an die vorderen Mannschaften heranzukämpfen.

Der Mannschaftskampf war gerade 1 Stunde alt, da konnte Günter Benölken schon über seinen Gegner, dem gebürtigen Heeker, Ulrich Söbbing, triumphieren. Mit einer überraschenden Kombination trickste er Ulrich Söbbing aus und gewann die Partie.

Wenig später konnten die Heeker dem für Hubert Schlichtmann eingesprungenen Jugendspieler, Andreas Lösing, zum Unentschieden gratulieren. Er hatte seinem Gegner immer Paroli bieten können und ein verdientes Remis erreicht.

Nach etwa 3 Stunden Spielzeit ging es bei einigen Partien in die entscheidenden Phasen. Willi Hollekamp und Klaus Deitmers verloren nach ungenauem Spiel ihre Partie, Richard Bömer und Bruno Klein einigten sich auf Remis, so dass es zu dem Zwischenstand von 2,5 : 3,5 für die Stadtlohner kam.

Bernhard Hartmann und Willi Böckers hatten die Bürde, den Mannschaftskampf noch herumzureißen. Und das taten sie mit Bravour. Bernhard Hartmann konnte einen gnadenlosen Angriff auf dem Damenflügel in Materialvorteil ummünzen und damit die Partie für sich entscheiden. Schon erstaunlich, wie Bernhard seinen Gegnern sein Spiel immer wieder aufdrücken kann und somit wichtige Punkte für seine Mannschaft erringt.

Alle waren gespannt, ob Willi Böckers dem Druck des „Siegen müssens“ gewachsen war. Doch in aller Ruhe wandelte er in einem schwierigen Endspiel seinen Positionsvorteil um zu einem Spiel mit einem Mehrbauern, der dann die Partie entschied.

Mit dem 4,5 : 3,5 Sieg stehen die Heeker nach Jahren wieder einmal in der Bezirksoberliga an der Tabellenspitze. Ein gutes Gefühl. In den beiden kommenden Spielen warten jedoch mit Heiden III und Raesfeld II Gegner, die es unserem Team sicher sehr schwer machen werden, den 1. Tabellenplatz zu verteidigen. Warten wir´s einfach ab und genießen das gute Gefühl, zumindest für 2 Wochen Tabellenführer sein zu können.